“Everyone wants to be right, but no one stops to consider if their idea of right is right.”
F.M. Alexander

Frederick Matthias Alexander (1869-1955) war ein australischer Schauspieler und Rezitator. Aufgrund anhaltender Stimmprobleme sah er sich schon in jungen Jahren veranlasst, seinen Selbstgebrauch zu ergründen und kritisch zu hinterfragen. Diese intensive Auseinandersetzung mit sich und anderen führte zu den Prinzipien, welche heute im Rahmen der Alexander-Technik gelehrt werden.

 

Die Alexander-Technik ist eine Methode, um Gewohnheiten, welche mit physischen sowie psychischen Spannungen einhergehen, zu verändern. Alltägliche Aktivitäten werden erleichtert und beispielsweise spannungsbedingte Schmerzen können gelöst werden. Anhand einfacher Tätigkeiten lernt der AT Schüler, schädliche Gewohnheiten zu erkennen und seine Reaktionsweise zu modulieren.

 

Der positive Effekt der AT wird durch wissenschaftliche Untersuchungen (siehe Links) gestützt.